NEU! Mit Eversense XL jetzt erste nahezu CGM Real-Time Integration in der mySugr App

22.5.2019 von Ilka Gdanietz
Eversense XL Nahezu Real Time Integration mySugr

Unser Ziel bei mySugr ist es, den Diabetes-Alltag zu vereinfachen und Dir so viele Therapieentscheidungen wie möglich abzunehmen. Denn wir finden, es gibt im Leben wesentlich spannendere Dinge als sich ununterbrochen auf den Diabetes zu fokussieren. Er sollte bestenfalls automatisch nebenher laufen.

Seit Februar 2019 ist bereits die Integration des Eversense XL Sensors in der mySugr App live. Natürlich ist uns bewusst, dass eine Integration mit einer Zeitverzögerung zwar eine nette Sache ist, eine Real-Time Integration natürlich noch cooler und hilfreicher wäre. Wir tun immer alles was in unserer Macht steht, um Dinge zu beschleunigen und voran zu treiben, aber manche Dinge dauern aus technischen oder vertraglichen Gründen eben auch mal ein wenig länger, und natürlich steht Sicherheit immer an oberster Stelle.

CGM Real-Time Integration und mySugr Pro

Umso mehr freut es uns, dass wir die Kooperation mit Senseonics erweitert haben und nun ein Update der CGM-Integration verfügbar ist. Ab sofort können die Eversense XL Daten in nahezu Echtzeit mit der mySugr App synchronisiert werden. Sowohl auf iOS, als auch auf Android sind die Daten nun keine 3 Stunden mehr verzögert, sondern die CGM Kurve wird annähernd in Echtzeit auf deinem Smartphone angezeigt.* Und es gibt noch ein kleines Schmankerl oben drauf: Sobald dein Eversense XL Sensor und mySugr verbunden sind (das geht super einfach über den Menüpunkt “Verbindungen”), bekommst du automatisch die mySugr Pro Version freigeschaltet und profitierst von vielen weiteren hilfreichen Features der mySugr App, wie zum Beispiel dem PDF Report inklusive CGM Kurve oder der intelligenten Suche. Bitte beachte: Generell ist der Upload der CGM Daten in der Eversense App aktiviert. Solltest du ihn aus irgendeinem Grund deaktiviert haben, bitte wieder aktivieren, da die CGM Kurve sonst nicht mit der mySugr App synchronisiert werden kann! Die Einstellungen dafür findest du in der Eversense App im Menü unter Meine Daten freigeben → Sync → Autosynchronisierung. Extra Tipp: du wirst weiterhin die Eversense App benötigen, um den Sensor zu kalibrieren. Damit du aber den Blutzuckerwert zur Kalibrierung auch gleich automatisch in der mySugr App hast, nutze doch eines der von der mySugr App unterstützten Bluetooth® -fähigen Blutzuckermessgeräte und lasse den Wert automatisch in dein Tagebuch übertragen. So hast du alles an einem Platz.
Eversense Integration mySugr

CGM erleichtert die Diabetes-Therapie

Während bei unserer Gründung 2012 CGM noch in den Kinderschuhen steckte und unser Fokus in der mySugr App auf den klassischen Blutzuckerwerten lag, gewannen CGM-Systeme in den letzten Jahren nicht nur immer mehr an Bedeutung, sondern sind in Deutschland seit 2016 auch verordnungsfähig. Ein CGM-System gibt die Möglichkeit, die Stoffwechsellage viel besser einzuschätzen und ermöglicht nicht nur eine schnelle Reaktion auf eventuelle Entgleisungen sondern hilft einem auch dabei, seinen Diabetes besser zu verstehen. Mehr zum Thema CGM findest du in diesem Artikel.

Das Eversense XL CGM System

Das Eversense XL System unterscheidet sich ein wenig von den anderen Systemen auf dem Markt, da der Sensor nicht alle 7-14 Tage gewechselt werden muss, sondern bis zu 180 Tage unter der Haut bleibt. Ein ständiges Neusetzen entfällt, so bleibt mehr Zeit für andere Dinge. Außerdem hat es den Vorteil, dass weniger “Material” zum Beispiel in den Urlaub mitgeschleppt werden muss und natürlich auch weniger Müll entsteht. Um die lange Lebensdauer des Sensors zu ermöglichen, ist ein kleiner ambulanter Eingriff erforderlich, bei dem ein Arzt den Sensor unter die Haut implantiert. Alles was man spürt ist das Pieksen der Betäubungsspritze. Aber hey, mit Nadeln kennen wir uns aus, oder? Es entfällt ein wöchentliches, oder zweiwöchentliches Neusetzen eines Sensors. 

MARD – wie genau misst Eversense XL?

Die MARD (Mean Absolute Relative Difference) beschreibt die Genauigkeit eines CGM Sensors und wird in % angegeben. Je geringer die MARD, desto geringer die Abweichung zu Messungen mit einer Referenzmethode. Mit einer MARD von 9,4% liegt der neue Smart Transmitter von Eversense XL in einem sehr guten Bereich. Wer etwas tiefer in die MARD Materie eintauchen will, dem sei die Publikation „Significance and Reliability of MARD for the Accuracy of CGM Systems“ zu empfehlen. Noch vor wenigen Jahren lag die MARD der ersten CGM-Systeme übrigens weitaus höher, teilweise sogar über 20%.

Diskreter Vibrationsalarm direkt am Arm

Eine weitere Sache, die den Eversense XL Sensor gegenüber anderen Systemen auf dem Markt derzeit einzigartig macht, ist der Vibrationsalarm direkt am Arm. Heißt, sobald der Zuckerwert stark fällt oder steigt, bzw. einen in den Settings vordefinierten Wert unter- oder überschreitet, vibriert der Smart Transmitter am Arm, diskret und ohne Gepiepe (es kann aber bei Bedarf eingestellt werden, dass die App einen Signalton gibt). Also kein Herumhantieren an Pumpe, Remote oder Handy nötig, um den Alarm zu bestätigen bzw. zu unterdrücken. Für manche Leute mag dies banal klingen, aber manchmal sind es Kleinigkeiten, die im Diabetes-Alltag ein wenig mehr Freiheit und Gelassenheit erlauben.

Sanfte Pflaster mit Silikon Technologie

Der Smart Transmitter wird mittels eines beidseitig klebenden Pflasters über die Stelle des eingesetzten Sensors geklebt und kann jederzeit entfernt werden. Auch das “Hängenbleiben” am Türrahmen ist kalter Kaffee von gestern, denn der Smart Transmitter kann ganz einfach wieder aufgeklebt werden, im Gegensatz zu anderen Systemen, bei denen man schnell mal den ganzen Sensor rausreißt. Das Pflaster des Eversense XL Smart Transmitters hat zudem noch den Vorteil, dass es keine Acrylate enthält, welche sich häufig im Kleber von Pflastern der CGM-Transmitter oder auch Pumpenkathetern befinden. Acrylate können unangenehme Hautreaktionen und im schlimmsten Fall Allergien auslösen. Anstelle von Acrylaten werden im Eversense XL Pflaster Silikone verwendet, die schonend zur Haut sind und wenig bis gar kein Skin Stripping auslösen, also quasi den Anti- Autsch-Effekt haben. Egal ob empfindliche Haut oder behaarte Haut, die Pflaster können schmerzfrei und ohne Ablösen von Hautzellen oder Haaren entfernen werden und lassen sich sogar nach dem Ablösen neu positionieren (also falls das Pflaster mit Smart Transmitter doch mal am Türrahmen hängen bleibt). Da man das Pflaster außerdem täglich wechselt, kann man die Hautstelle reinigen und schont damit die Haut zusätzlich.  Wer dennoch auf Nummer Sicher gehen möchte und seinen Transmitter zusätzlich fixieren möchte, für den haben wir hier ein paar Tipps. Wenn ihr weiter up to date bleiben wollt, was bei uns als nächstes in der Pipeline steht, woran gerade gearbeitet wird und was sonst noch so hinter den mySugr Kulissen passiert, dann abonniert gern unseren Newsletter und folgt uns auf Facebook, Twitter oder Instagram. Lust das Eversense XL CGM System auszuprobieren? Dann informiert Euch hier. *Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Belgien, Niederlande, Polen, Südafrika, Spanien, Großbritannien Source MARD: Six-Month Data on Long-Term Eversense CGM System Show Sustained Accuracy in Longest Pediatric Continuous Sensor Study

Ilka Gdanietz

Langzeit-Diabetikerin und Nutella-Freund. Ilka ist bei mySugr für die deutschsprachige Kommunikation zuständig und privat unter www.mein-diabetes-blog.com zu lesen.