zurück zur Übersicht

HbA1c – Blutfarbstoff mit Zuckerguß

11. November 2015 von Ilka Gdanietz

Der HbA1c ist keine Momentaufnahme wie der Blutzucker, sondern gibt Aufschluss über die Blutzuckereinstellung der letzten 8-12 Wochen. Er zeigt den prozentualen Anteil des “gezuckerten” roten Blutfarbstoffs am Gesamt-Hämoglobingehalt in deinem Blut. Klingt kompliziert? Einfacher ausgedrückt: der Zucker in deinem Blut haftet sich an dem roten Blutfarbstoff (Hämoglobin) an, er bekommt quasi einen Zuckerguß. Dieser “Zuckerguß” bleibt dort kleben solange die roten Blutkörperchen “überleben” – das sind im Durchschnitt 8-12 Wochen. Danach ersetzt dein Körper diese ganz einfach. Darum sollte dein HbA1c auch alle 8-12 Wochen kontrolliert werden. Je länger der Blutzucker erhöht ist, also je mehr Zucker in deinem Blut umherschwimmt, desto mehr Zucker haftet sich an und der HbA1c steigt. Logisch, oder?

Übrigens: 2010 wurde einheitlich auf die Einheit (mmol/mol) anstatt Prozent umgestellt. Diese hat sich aber noch nicht wirklich überall durchgesetzt. Mehr dazu, und wie ihr euren HbA1c umrechnet, erfahrt ihr hier.

Rote Blutkörperchen

Allerdings ist der HbA1c auch von einigen Faktoren abhängig, die einen falsch hohen oder falsch niedrigen HbA1c-Wert erzeugen können. So hängt der HbA1c zum Beispiel vom Überleben der (gezuckerten) roten Blutkörperchen ab. Wie oben bereits erwähnt, beträgt die Lebensdauer ungefähr 8-12 Wochen und kann bei jedem Menschen aber unterschiedlich lang sein. Daraus lassen sich zum Beispiel die relativ guten HbA1c Werte von Dialyse (Blutwäsche) Patienten erklären, da der Zucker nicht die Möglichkeit hat, sich lange mit dem roten Blutfarbstoff zu binden. Zwei Menschen mit demselben “Blutzuckerprofil” können daher auch total verschiedene HbA1c-Werte haben. Gemein, oder? Hier gibt es noch ein paar mehr Dinge, die den HbA1c positiv oder negativ beeinflussen können.

HbA1c Ziele sind individuell

Und das ist gut so. Denn jeder Mensch ist anders, befindet sich in anderen persönlichen Lebensumständen, hat einen anderen Lebensstil und hat andere Therapie-Ziele. Natürlich gibt es Richtwerte als Orientierung.
Laut den Leitlinien der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) soll möglichst ein HbA1c-Wert < 7,5 % (58mmol /mol) angestrebt werden, ohne dass schwerwiegende Hypoglykämien auftreten.

Ein guter HbA1c – der Schein kann trügen

Zunächst sollte man nicht vergessen, dass der HbA1c nur einen Durchschnitt zeigt. So muss eine guter HbA1c nicht automatische ein gute Blutzuckereinstellung bedeuten, denn ein guter Durchschnitt wird eben auch durch starke Schwankungen zwischen hoch und tief erzeugt. Daher sollten zu jedem HbA1c zusätzlich immer die gemessenen Blutzuckerwerte von dir und deinem Arzt oder Berater genau unter die Lupe genommen werden, denn sie sagen viel mehr aus als der HbA1c.

Den HbA1c in einem für dich persönlich grünen Bereich zu halten lohnt sich auf jeden Fall. In einer der größten Studien zur Therapie für Typ-2 Diabetes wurde zum Beispiel gezeigt, dass eine Senkung des HbA1c Wertes um 1% das Risiko für Folgekomplikationen um rund 20% verringern kann.
Dr. Stephen Ponder zähmt sein Diabetes-Monster bereits mehr als 50 Jahre und verdeutlicht in einer wunderbaren Grafik ganz einfach und verständlich, dass eine Zahl allein nur wenig sagt. Wir haben mit seiner Erlaubnis die Grafik aus seinem Buch Sugar Surfing ein wenig adaptiert.

HbA1c

HbA1c selbst bestimmen? Kein Problem.

Das geht. Zumindest ungefähr, denn du darfst nicht vergessen, dass es sich bei deinen Blutzuckerwerten nur um Punktmessungen handelt, alles was dazwischen passiert, zum Beispiel in der Nacht wo du tief und fest schlummerst und besseres zu tun hast als den Blutzucker zu messen, wird nicht beachtet.
Das Gute ist, du musst jetzt nicht deinen Taschenrechner zücken, deine Blutzuckerwerte wie irre einhacken, sondern wir machen das für dich. Jap, ganz einfach in der Tagebuch App.
Oben rechts im Graph findest du ab sofort die Schätzung deines HbA1c-Werts. Dieser wird aus deinen geloggten Blutzuckerwerten ermittelt. Um den HbA1c möglichst gut ermitteln zu können, muss folgende Voraussetzungen erfüllt sein.

Logge innerhalb von 7 Tagen durchschnittlich 3 Blutzuckerwerte pro Tag!

Sketch showing a calendar with the data requirements for mySugr Logbook's estimated HbA1c feature

Sollte sich noch kein HbA1c-Wert in dem Kreis befinden, sind noch nicht genügend Werte vorhanden: Logge in den nächsten Tagen also fleißig, damit unsere Rechen-Monster ordentlich was zu tun bekommen.

Behalte aber immer im Hinterkopf, dass es sich hierbei um eine Schätzung handelt und vom Laborwert abweichen kann. Je mehr Blutzuckerwerte du in die Tagebuch App einträgst, desto genauer können wir deinen HbA1c-Wert schätzen.

mySugr Logbook screenshot with estimated HbA1c
Immer mal mit einem Auge auf den HbA1c oben im Graphen zu schielen kann dir außerdem dabei helfen, ein besseres Gefühl für deine Blutzuckereinstellung zu bekommen. Oh, und natürlich vor bösen Überraschungen bewahren, wenn dein Arzt dir deinen HbA1c beim nächsten Check Up mit einem Stirnrunzeln unter die die Nase schiebt.

Pro Tipp: Wenn du es schaffst, deinen Blutzucker in der Nacht im grünen Bereich zu halten, hast du schon gute Voraussetzungen deinen HbA1c zu verbessern. Warum? Ganz einfach. Die Nachtphase macht circa ⅓ deiner gesamten Blutzuckereinstellung aus. Ist diese im grünen Bereich, hast du schon ein ⅓ von deinem HbA1c im Kasten. Zugegeben, das klingt einfacher als es in Wahrheit ist, aber einen Versuch ist es wert!

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Diabetes App

Tu Deinem Diabetes etwas Gutes mit der mySugr App

Egal ob auf verrückten Abenteuern oder einfach im Alltag – mySugr unterstützt dich in jeder Lebenslage.

Newsletter, Blog-Beiträge und Tipps & Tricks aus der Monster-Werkstatt.