Alltag mit Diabetes

10-1 Dinge, die man mit einer Unterzuckerung nicht tun sollte

15.3.2017 von Ilka Gdanietz

Okay. Unterzuckerungen sind mies. Soviel steht fest. Niemand braucht sie, niemand will sie und trotzdem sind sie manchmal einfach nicht zu vermeiden.

Je nach Stärke kann sich eine Unterzuckerung auch völlig unterschiedlich anfühlen. Aber egal wie stark sie auch ist, meine Antwort auf die Frage, wie ich mich bei einer Hypo fühle ist eigentlich immer die gleiche: “SCHEISSE”.

Auch die Symptome können je nach Stärke total verschieden sein. Mal bin ich einfach nur träge, mal könnte ich ein Schwein auf Toast verschlingen, und mal fange ich einfach ohne Punkt und Komma an zu sabbeln und in unpassenden Momenten an zu lachen. Und es gibt Dinge, die man bei einer Unterzuckerung tunlichst vermeiden sollte. Für mich gehört Treppensteigen zum Beispiel dazu. Denn: Durch Hypos lernt man fliegen.

Ich hab mich mal bei unseren Diabetikern im Team umgehört, wovon sie bei einer Hypo abraten würden.

1. Fingernägel lackieren oder Schminken

Das ist manchmal schon fisselig genug. Mit einer Hypo allerdings eine echte Herausforderung. Naja, im Zweifelsfall kann man es später immer noch als “Kunst am lebenden Objekt” bezeichnen.

2. Einkaufen mit einer Hypo

Das artet aus. Die meisten Diabetiker haben bei einer Unterzuckerung extreme Heißhunger-Attacken. Da landet mit aller Wahrscheinlichkeit viel zu viel im Einkaufskorb. Und vermutlich auch ein paar Dinge, die man im Alltag überhaupt nicht essen würde.

3. Mit dem Chef diskutieren

Oder überhaupt diskutieren. Egal mit wem, egal über was. Bei einer Unterzuckerung redet man manchmal ziemlich wirres Zeug oder sagt Dinge, die lieber nicht gesagt werden sollten.

4. Einen Handstand machen

Das kommt von unserem Yogi Marlis. Sie hat es ausprobiert und für nicht praktikabel befunden. Auf den Füßen stehen ist bei einer Unterzuckerung ja schon manchmal schwer genug.

5. Schwimmen gehen

Damit ist wirklich nicht zu spaßen. Wenn ihr merkt dass ihr in einer Hypo rutscht, raus aus dem Wasser! Auch aus der Badewanne.

6. Auto fahren

Gilt wie beim Schwimmen. Eine Hypo gehört nicht hinters Steuer. Zu eurer eigenen und zur Sicherheit anderer Personen!

7. Den Ex-Partner anrufen

Hm, oder vielleicht doch? Im Wein liegt die Wahrheit sagt man. Und zumindest sind die Symptome einer Unterzuckerung ähnlich einem Alkoholrausch.

8. Den Kopf rasieren

Messer, Schere, Feuer, Licht, ist für Hypo-Hände nicht! Gleiches gilt natürlich auch für die Beinrasur. Und...ihr wisst schon.

9. Wichtige Entscheidungen treffen

Die falsche, oder eine total bescheuerte Entscheidung mit einer Unterzuckerung zu treffen ist so gut wie garantiert.

Fällt euch noch etwas ein, was man mit einer Unterzuckerung besser nicht tun sollte? Oder sind euch schon einmal ein paar Missgeschicke während einer Hypo passiert? Erzählt doch mal! Wir sind gespannt auf euere Geschichten.

Ilka Gdanietz

Langzeit-Diabetikerin und Nutella-Freund. Ilka ist bei mySugr für die deutschsprachige Kommunikation zuständig und privat unter www.mein-diabetes-blog.com zu lesen.