Image Image Image Image Image Image Image Image Image
anne

By

01/08/2014

3 Gründe warum Diabetes auch ein Ego-Pusher sein kann

01/08/2014 | By | No Comments

Jeder Diabetiker kennt Tage, an denen man das Diabetes-Monster am liebsten ignorieren und aus seinen Gedanken verbannen möchte. Und zwar besonders dann, wenn es einen mit Problemen pisackt und mit Dingen belästigt, die genau in diese Moment unpassender nicht sein können. Lästige Hypos, eine leere Ampulle in der Insulinpumpe, ein herausgerissener Katheter und Blutzuckerwerte zum an die Decke gehen.
Auch bei uns Diabetikern im mySugr Monsterpack läuft selbstverständlich nicht immer alles glatt. Ich persönlich fühle mich in solchen Situationen, wenn das Monster mal wieder aufmuckt, manchmal wie ein kleines Kind auf dem Spielplatz, das nicht mitspielen darf und zudem noch schikaniert wird.

Auge in Auge mit dem Diabetes Monster

Genau solche Momente sind aber genau der richtige Zeitpunkt, um dem Monster erst recht ins Gesicht zu schauen, und den Diabetes einmal aus anderer Perspektive zu betrachten.
Denn Diabetes kann stark machen und ein echter Ego-Pusher sein. Wetten?
Es lohnt sich einen Blick auf die positiven “Begleiterscheinungen” des Diabetes zu werfen, denn selbst von einem lästigen Begleiter wie dem Diabetes-Monster kann man profitieren.

Verantwortung – Diabetes bedeutet Verantwortung und als Diabetiker lernt man recht schnell verantwortungsvoll zu handeln. Wenn du es mit deiner eigenen Gesundheit und einem anstrengenden Monster schaffst, dann meisterst du einen verantwortungsvollen Job oder Aufgabe mit links!

Durchhaltevermögen - Das Diabetes-Monster ist ein Dauergast und wird dir so schnell nicht von der Seite weichen. Das kann anstrengend sein, ist aber leider (noch) nicht zu vermeiden. Als Diabetiker muss man viel Geduld und eine gute Portion Durchhaltevermögen beweisen. “Diabetes ist Ausdauersport”, wie Diabetes-Bloggerin Steff es in einem ihrer Beiträge beschreibt. Geduld und Ausdauer sind Eigenschaften, die nicht unbedingt schlecht sind, und im Alltag sowie anstrengenden Situationen echt von Vorteil sein können. 

Selbständigkeit - Spätestens wenn man dem elterlichen Haus und Hof entflohen ist und seine eigenen Wege geht, wird der Diabetes ein echt guter Trainer in Sachen Selbständigkeit. Sich selbst um regelmäßige Kontrolluntersuchungen kümmern, Rezepte organisieren, immer darauf achten, dass genügend Blutzucker-Teststreifen und Insulin im Haus sind…Klopf dir ruhig mal auf die Schulter, dass du das neben dem normalen Alltag alles gemeistert kriegst.

Diabetes ist also kein Grund traurig auf der Bank zu hocken und Trübsal zu blasen, auch wenn das Diabetes-Monster mal wieder meint seine eigenen Wege gehen zu müssen. Gibt das Leben dir eine Zitrone, mach Limonade draus. So sagt man. Und gibt das Leben dir ein Diabetes-Monster, dann steh auf und spiele mit ihm.
Lass das Monster Monster sein und am Schluss gibt es Eis für alle!

Vielleicht habt ihr ähnlich positive Erfahrungen mit dem Diabetes gemacht? Wir sind ganz heiß auf eure Geschichten.

Submit a Comment